Das Picture Book Farbmodell - Ein Spaziergang durch den Farbraum
Es gibt unzaehlige Moeglichkeiten , eine Farbwelt mittels PI-Ziffern aufzubauen. Fuer die PictureBook Edition waehlten wir zwei Farbpinsel, die sich unabhaengig voneinander im RGB-Farbraum bewegen koennen und zusammen mit SCHWARZ einen Farbraum bilden. Zwei Beispiele dafuer sehen sie unten:

Pinsel 1: Rot
Pinsel 2: Hellgruen
Pinsel 1: Gelb
Pinsel 2: Helles Cyan

Das Picture Book startet mit einem MITTELGRAU fuer beide Pinsel. Dann - fortschreitend durch die PI-Ziffernfolge - aendern sich die beiden Pinselfarben ganz langsam und unabhaengig voneinander. Die Farbaenderung jedes Pinsels wird aus jeweils 3 aufeinanderfolgende Pi-Ziffern gewonnen. Ein spezieller Farbton wird durch Ermittlung der x/y-Koordinaten in der durch die Pinselfarben aufgespannten Farflaeche (siehe oben) gefunden; dazu werden weitere 4 Pi-Ziffern verbraucht.
Dieser Farbton wird schliesslich genutzt, um das naechste Kaestchen der PictureBook-Matrix zu zeichnen.

Detailansicht Seite #2275 (Buch P)

Blaettert man durch die Buecher der Edition, so kann man die unmerkliche Farbaenderung mit steigender Seitenzahl verfolgen. Einen kompletten Ueberblick zur Farbentwicklung vom ersten bis zum letzten Buch der Edition findet sich im Colour Index.
Jedes Kaestchen im PictureBook repraesentiert 10 aufeinanderfolgende Pi-Ziffern, so dass eine komplette Seite aus 100 x 100 Kaestchen genau 100.000 Ziffern abbildet. Somit ist die gesamte Edition ein pitorresker Spaziergang ueber 390.000.000 Pi-Ziffern.


Die gesamte Edition vor dem Buchbinden.

The Picture Book Project
© 2003 by JVSchmidt